Wingsuit Regeln + Divepool DM 2009

Ausrüstung / Sicherheit:

  • Es werden nur einteilige Wingsuits zugelassen
  • Ein Wechsel der Wingsuit ist während des Wettbewerbes nicht gestattet
  • Im Wettbewerb sind akustischee und visuelle Höhenmesser Pflicht
  • Das sichere Erreichen der LAndefläche muss gewährleistet sin
  • Die Teams sind dazu angehalten, einen FLugsektor zu wählen der andere Springer nicht behindert oder gefährdet.
Exit:

  • Es muss ein freier Exit (ohne Griffe) gezeigt werden
  • Hilfsgriffe im Flugzeug sind nicht erlaubt
Arbeitszeit und Exithöhe:
  • Die Arbeitszeit beginnt beim Exit der Performer
  • Die Exithöhe ist 4000m mit einer Arbeitszeit von 50sec. Sie beginnt mit dem ersten Lösen eines Performers oder des Videographen vom Fluggerät
  • Die Mindestabsetzhöhe ist 3500m mit Arbeitszeit 40sec.
  • 1200m ist in jedem FAll als Seperationshöhe einzuhalten.
Die Arbeitszeit ist mir ein Rätsel. 50sec sind völlig untertrieben. 90sec sind meines erachtens bei einem Exithöhe von 4000m durchaus realisierbar.
Bei 50 sec ist eine Wingsuit eigtl. überflüssig!
Speedwertung:
  • Die Zeit ab Exit bis zum 1. Punkt (A) geht mit in die Wertung ein
  • Freier Exit nicht deutlich gezeigt resultiert in 0 Punkten. Ansonsten:
    • 0,00 – 2-99 sec. 3 Punkte
    • 3,00 – 5,99 sec. 2 Punkte
    • 6,00 – 10,00 sec. 1 Punkte
    • 10,01 – 50,00 sec. 0 Punkte
Formationen:
  • Der 1. Punkt nach Exit ist immer ein A
  • Ist die Sequenz durchflogen, geht sie wieder von vorne los.
  • Als Punkt wir gewertet, wenn ein DEUTLICHER Griff auf dem Video zu erkennen ist. Keine Slaps erlaubt, ein stationärer Kontakt ist als Minimum erforderlich.
  • Für jede gezeigt Formation und geflogenen Übergang (Inter) gibt es einen Punkt (z.B. A – l1 -A = 3 Punkte)
  • Sollte die FOrmation nach einem Inter nicht mehr gezeigt werden z.B. Out of Time oder 1200m gibt es für das Inter keinen Punkt
Video:
  • Die Arbeitszeit wird anhand des Videos gewertet
  • Bei Übergängen (Inter) l1 – l4 muss auf dem Video eine deutliche Überschneidung der Springer übereinander zu erkennen sein
  • Im Zweifel entscheidet der Schiedsrichter über die Auswertbarkeit des Videos
Divepool 2 Way Wingsuit FS Offen

wingsuit_wettbewerbs_figuren

Aus diesen 20 Sprüngen werden am Wettbewerb 8 Sprünge gelost.

 

l1 – l4 verstehen sich als Positionswechsel (Seitenwechsel) in Flugrichtung übereinander

 

  • l1 – Wechsel übereinander
  • l2 – Wechsel übereinander mit 180° Rolle (1 Springer)
  • l2.2 – Wechsel übereinander mit 180° Rolle (2 Springer)
  • l3 – Wechsel übereinander mit 360° Rolle (1 Springer)
  • l3.3 – Wechsel übereinander mit 360° Rolle (2 Springer)
  • l4 – Wechsel übereinander 1. Springer 180° Rolle / 2. Springer 360° Rolle
l6 – l11ohne Positionswechsel (Seitenwechsel)
  • l6 – 180° Rolle (1 Springer)
  • l6.6 – 180° Rolle (2 Springer)
  • l7 – 360° Rolle (1 Springer)
  • l7.7 – 360° Rolle (2 Springer)
  • l8 – 1. SPringer 180° Rolle / 2. Springer 360° Rolle
  • l9 – Salto vorwärts (1 Springer)
  • l9 – Salto vorwärts (2 Springer)
  • l10 – 1. Springer Salto vorwärts / 2. Springer 180° Rolle
  • l11 – 1. Springer Salto vorwärts / 2. Springer 360° Rolle
Wie mir erst jetzt aufgefallen ist werden ca. die hälfte der gelisteten Formation derzeit nicht gelost.

Leave a Reply